In riesen Schritten saugt Lilly die Feinheiten unserer Sprache auf. War noch vor kurzem ein sinngemäßes „Papa – wann nach Hause kommen“ bei unseren gelegentlichen untertägigen Telefonaten zu vernehmen, überrascht unsere Plapper-Maus mit mehr und mehr grammatikalischer Treffsicherheit.
Letzter Knüller: „ihr“ und „sein“ werden je nach Geschlecht meist schon passend zum Besitz-Beschreiben gesetzt („Lilly ihr Leiberl“, „Papa sein Fahrrad“ u. dgl.) – funzt prima bei nahen Verwandten, bei denen klar ist, wer frau- bzw. männ-lich ist! :))